// Der Unionszollkodex (UZK) – Seien Sie auf das neue Recht vorbereitet!

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“

Dieses Sprichwort des italienischen Dichters Dante Alighieri zum Thema Zeit beschreibt treffend, wie sich Wirtschaftsbeteiligte hinsichtlich des Unionszollkodex (UZK) verhalten sollten.
Der UZK tritt in Kraft, das steht fest. In der Praxis müssen diverse Strukturen und Arbeitsvorgänge in den Unternehmen auf den Prüfstand gestellt und an die neue Rechtslage angepasst werden. Für viele Wirtschaftsbeteiligte ist die viel diskutierte Zollreform nebulös. Mit der ersten Konferenz zum Unionszollkodex hat die AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE Klarheit geschaffen. Am 28.09. und 29.09.2015 wurde das Schloss zu Münster zum Schauplatz des besonderen Formates.

Vertreterinnen und Vertreter der EU, des Bundes und der Mitgliedstaaten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie zahlreiche Wirtschaftsbeteiligte folgten der Einladung der Außenwirtschafts-Akademie und diskutierten den Unionszollkodex intensiv.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AWA Konferenz nutzten die Gelegenheit, ihre Fragen direkt an die Referentinnen und Referenten zu stellen. Sollte der AEO(-C)-Status (jetzt) noch beantragt werden? Was bedeutet der UZK für ATLAS? Mit welchen Vereinfachungen kann zukünftig gerechnet werden? – Nicht nur in den lebendigen Diskussionsrunden erhielten die Gäste erkenntnisreiche Antworten, auch die Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen dienten zum gründlichen Austausch.

Protagonisten der EU ließen die Gäste der Konferenz hinter die Kulissen blickten, indem sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausführlich über den UZK-Gesetzgebungsprozess aufklärten. Dabei zeigten Sie Probleme auf, aber auch die Chancen, die sich aus dem neuen Recht für die Wirtschaftsbeteiligten ergeben.

„Wir werden nur das von Ihnen verlangen, was machbar ist. Denn unsere Aufgabe ist es nicht nur, das neue Regelwerk durchzusetzen, sondern auch, den Im- und Export am Leben zu halten. Der Übergang in das neue Recht soll ein sanfter, kein abrupter sein.“

Julian Würtenberger, Ministerialdirektor beim Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Die Vortragenden der EU Kommission, des Europäischen Parlaments und des Bundesfinanzministeriums (BMF) betonten, wie wichtig es sei, sich jetzt mit den komplexen Regeln des Unionszollkodex im Detail auseinander zu setzen. Die AWA vermittelt in ihren Seminaren, wie sich Unternehmen auf das neue Recht vorbereiten und ihre internen Prozesse ideal auf den UZK abstimmen:

• UZK – Der Unionszollkodex
Der Zollkodex der Europäischen Union findet Anwendung

• Intensiv-Workshop UZK
Die Neuausrichtung der Zollprozesse – Hilfestellung, Umsetzung, Anwendung und Fristen

• Update Zoll 2016

Neuerungen im grenzüberschreitenden Warenverkehr auf dem Weg zum Unionszollkodex (UZK)

 

„Die UZK-Konferenz hat gezeigt, wie wichtig es ist, den UZK zu beherrschen. Unternehmen, die am Ball bleiben und sich über das neue Recht frühzeitig und regelmäßig informieren, können dem 1. Mai 2016 gelassen entgegensehen.“

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE